Zweiter Weltkrieg      >> Thema ERGÄNZEN + Diskussion

Lag der Anteil der Rüstungsausgaben an den Reichsausgaben vor Hitler im Jahr 1932 noch 8,2 Prozent, so stieg er auf 39,3 Prozent im Jahr 1934 und auf 61 Prozent im Jahr 1938.
Nachdem Hitler alle Vorteile aus der britischen "Beschwichtigungspolitik" ausgenutzt hatte, orientierte er nun seine Kriegshetze komplett auf Polen und verlangte einen "Korridor nach Danzig", obwohl Deutschland nach dem  Versailler Vertrag ein solches Recht nicht zustand >> Danzig.

07.06.1939 Estland und Lettland unterzeichnen Nichtangriffspakte mit Nazi-Deutschland.
23.06.1939 Belgien verweigert trotz bereits angespanntester Lage Großbritannien und Frankreich gemeinsame Generalstabsbesprechungen und erklärt sich für strikt neutral. 
23.08.1939 Die letzte diplomatische Vorbereitung für den 2.Weltkrieg war die Reise Ribbentrops nach Moskau. Dort wurde der Hitler-Stalin-Pakt unterzeichnet, in dem man sich des gegenseitigen Nichtangriffs und der Zusammenarbeit versicherte. In einem geheimen Zusatzabkommen, dessen Existenz von den beiden Unterzeichnerstaaten geleugnet wurde, teilten sie Polen und die weiteren europäischen Interessensphären untereinander auf.
01.09.1939 Neun Tage später beginnt der deutsche Überfall auf Polen mit 54 Divisionen, 3195 Panzern und 1538 Flugzeugen. 
>> AUFSATZ  +  DISKUSSION
Um den Angriff als "Verteidigung" zu verfälschen, inszeniert eine SS-Sondereinheit den "Angriff auf den Sender Gleiwitz".
03.09.1939 Die britische Regierung fordert den unverzüglichen Rückzug deutscher Truppen aus Polen. Die Note hatte folgenden Wortlaut: "Falls nicht bis 11 Uhr vormittags britischer Sommerzeit am heutigen Tage, dem 3. September, eine befriedigende Zusicherung erteilt wird, wird zwischen Großbritannien und dem Deutschen Reich ein Kriegszustand von dieser Stunde an bestehen." 
Frankreich schloss sich dieser Forderung mit einem verlängerten Ultimatum 17.oo Uhr an.
Großbritannien und Frankreich hatten Polen am 31.03.1939 per Vertrag die Unabhängigkeit zugesichert, um Hitler vom Krieg abzuhalten.
17.09.1939 Nur wenige Tage nach dem Überfall durch die deutsche Wehrmacht fallen nun auch sowjetische Truppen in Polen ein und besetzen die östlichen Gebiete in etwa der russischen Grenze von 1917.
27.09.1939 Polen kapituliert nach aussichtslosen Verteidigungsschlachten und enormen Verlusten gegen die Übermacht der beidseitig eingefallenen Angreifer bedingungslos.
28.09.1939 Sowjetunion und Deutschland schließen einen weiteren Vertrag, den "Grenz- und Freundschaftsvertrag", in dem die beiderseitigen  Interessensphären in Polen (nochmals) gegenseitig zugesichert werden.
14.09.1939 Hitlers Kriegsmarine versenkt das britische Schlachtschiff  "Royal Oak"
30.09.1939 Kriegshandlungen zwischen Finnland und Sowjetunion
10.09.1940 Die Deutschen Luftwaffenstützpunkte werden erstmals von der britischen Luftwaffe angegriffen.
13.03.1940 Finnland und die Sowjetunion unterschreiben einen Friedensvertrag
09.04.1940 Hitler greift Dänemark und Norwegen an
10.05.1940 Die deutsche Offensive im Westen beginnt mit Luftangriffen auf Rotterdam und dem Einmarsch in die Niederlande.
13.05.1940 Westoffensive bei Sedan
15.05.1940 Die Niederlande kapitulieren
17.05.1940  Die Wehrmacht besetzt Brüssel
26.05.1940 Britische und französische Truppen geraten bei Dünkirchen in einen Kessel und retten sich mit 340.000 Soldaten nach England.
28.05.1940 Belgien kapituliert
10.06.1940 Norwegen kapituliert
14.06.1940 Wehrmacht besetzt Paris
22.06.1940 Ein deutsch-französischer "Waffenstillstand" tritt ein, der jedoch einer Annexion gleichkommt: Deutschland hält den Norden und den Westen Frankreichs besetzt. Das Vichy-Regime unter Marschall Philippe Petain (1856-1951), das sich im Süden Frankreichs bildete, kollaboriert mit Nazi-Deutschland.
03.07.1940 Großbritannien versenkt ein französisches Flottengeschwader vor Oran/Algerien (="Unternehmen Catapult").
04.07.1940 Unter der Führung von Marschall Petain bricht Frankreich die diplomatische Beziehungen zu Großbritannien ab. 
Petain  war der mit den Deutschen kollaborierende Staatschef Frankreichs von 1940 bis 1944.
13.08.1940 Die "Luftschlacht um England" beginnt und soll ein Landungsunternehmen vorbereiten.
07.09.1940 Die deutsche Luftwaffe fliegt massive Angriffe auf London.
15.09.1940 Es sollte der "Battle-of-Britain-Tag" sein, aber das "Unternehmen Südlöwe" (= deutsche Landung auf der britischen Insel), wird wegen Luftunterlegenheit verschoben.
27.09.1940 Der Dreimächtepakt wird von Deutschland, Italien und Japan geschlossen. In diesem sichern sich die drei Mächte volle gegenseitige Unterstützung gegen einen Angriff der USA zu. Indochina wird von Japan besetzt.
11.02.1941 Die britischen Truppen werden aus Cyrenaika (Libyen) zurückgedrängt, nachdem Hitler das "Afrikakorps" aufstellte, um Italien zu helfen, das zuvor eine Niederlage gegen die britischen Truppen erlitten hatte. 
06.04.1941 Durch überfallartige Luftangriffe wird die anschließende Besetzung Jugoslawiens und Griechenlands eingeleitet. 
13.4.1941 Sowjetunion und Japan schließen einen Nichtangriffspakt. -  Japan befand sich schon seit 1937 im sogenannten Pazifikkrieg.
10.05.1941 Hitlers Stellvertreter Rudolf Heß fliegt vor der Öffentlichkeit geheim nach Glasgow (Schottland), um vermutlich einen Separatfrieden mit England auszuhandeln, wird verhaftet und bis Kriegsende in London interniert, von Hitler zum Psychopaten erklärt und sämtlicher Parteiämter zugunsten von Bormann enthoben >> Diskussionen
 
22.06.1941 Unter Bruch seiner mit Stalin geschlossenen Nichtangriffs- und "Freundschaftsverträge" überfällt Hitlers Wehrmacht die Sowjetunion. Italien, Rumänien, Ungarn und das bereits zuvor von der Sowjetunion überfallene Finnland schließen sich dem Überfall an. In der Sprache der Militärs werden überfallartige Angriffe "Überraschungsangriffe" genannt. 
Die Angreifer hofften, die durch Stalins "Säuberungen" geschwächte Rote Armee entscheidend schlagen zu können, bevor die UdSSR in der Lage sein würde, ihre damals geschätzt bis zu 12  Mio. Soldaten aufzustellen. Deshalb massierte die Deutsche Wehrmacht für den Angriff auf die Sowjetunion über 3 Millionen Soldaten, was deren Vordringen zunächst unaufhaltsam erscheinen ließ.  siehe DHM-Info  >> Diskussionen
20.08.1941 Stalin lässt aus Furcht vor Kollaboration 40.000 bis 50.000 Russlanddeutsche von der Krim nach Sibirien deportieren. Mehr als 300.000 wurden insgesamt deportiert.
01.09.1941 in Deutschland müssen alle Juden den "Gelben Stern" tragen
10.09.1941 Der Deutsche nehmen bei Beginn der Kesselschlacht von Kiew 665.000 russische Gefangene. Das südrussische Industriegebiet fallen den deutschen Truppen in die Hände.
23.09.1941 Erste Gas-Morde in Auschwitz
05.12.1941 Die Wehrmacht wird vor Moskau von den russischen Truppen durch einen Gegenangriff gestoppt. Dies ist die Kriegswende. Hitlers "Blitzkrieg" ist gescheitert. >> Schlacht um Moskau
07.12.1941 Die US-Pazifik-Kriegsflotte wird vor Pearl Harbor/Hawaii ohne Kriegserklärung von der japanischen Luftwaffe angegriffen.
11.12.1941 Deutschland und Italien: Kriegserklärung gegen die USA
11.01.1942 Operation "Paukenschlag"  = U-Boot-Offensive im Atlantik und erstmals auch vor der US-Küste
20.01.1942 Auf der Wannseekonferenz wird der systematische Völkermord an den Juden beschlossen.
21.03.1942 Im deutschen Reich wird mit Fritz Saukel ein neuer Chef für das Zwangsarbeitswesen ernannt. Er lässt bis 1945 etwa 7,5 Millionen Ausländer als Zwangsarbeiter verschleppen. 
28.03.1942 Erstes britisches Flächenbombardement auf die Großstadt Lübeck. Die Einwohner Rostocks und Kölns werden wenig später Opfer solcher Angriffe - Bombenkrieg
19.11.1942 19.-22.Nov.1942: Die 284.000 Mann starke 6. deutsche Armee wird in Stalingrad von der Roten Armee eingeschlossen.
27.11.1942 Die französische Kriegsflotte versenkt sich selbst vor Toulon, um sich der Verwendung durch die Nazis zu entziehen.
11.1942 Die Alliierten besetzen Marokko und Algerien. 
1942/1943 Das "Inselspringen" beginnt: Die Alliierten beginnen nach der Eroberung Birmas Insel für Insel im Pazifik von den Japanern zurück zu erobern.
02.02.1943  Die deutsche 6.Armee kapituliert im Kessel von Stalingrad: 150.000 deutsche Soldaten waren bis dahin verhungert, erfroren oder gefallen.  91.000 Soldaten geraten in sowjetische Gefangenschaft. Nur 6.000 davon übeleben.
18.02.1943 Der Propagandaminister Joseph Goebbels will von der Stalingrad-Niederlage ablenken und ruft im Berliner Sportpalast zum "totalen Krieg" auf.
22.02.1943  Ermordung der Geschwister Scholl wegen Antikriegsflugblattverteilung
19.04.1943 19.April-16.Mai 1943: Im Warschauer Getto kommt es zum Aufstand der Juden gegen das NS-Regime.
12.05.1943 U-Boot 456 sinkt im Nordatlantik (Familie)
13.05.1943 252.000 deutsche und italienische Soldaten kapitulieren in Nordafrika und geraten in alliierte Gefangenschaft. Oberbefehlshaber Erwin Rommel war zuvor abberufen worden.
10.06.1943 Von nun an wird Deutschland rund um die Uhr angegriffen. Die USA greifen tagsüber an, die Briten bei Nacht - "kombinierte Bombenangriffe" >> Bombenkrieg
27.01.1944 Den sowjetischen Truppen gelingt es, den Belagerungsring um Leningrad zu sprengen, mit dem die Millionenstadt seit Sept. 1941 ausgehungert werden sollte >> Schlacht um Leningrad
06.06.1944 Die Alliierten landen in der Normandie und zwingen die deutschen Truppen in den kontinentalen Zwei-Frontenkrieg >> D-Day
12.06.1944 Nazi-Deutschland will von seiner verheerenden Niederlage in der Normandie ablenken und setzt erstmals so genannte V-Waffen  gegen England ein.
20.07.1944 Stauffenberg und seine Gruppe verüben einen Bombenanschlag auf Hitler, dem Hitler nur knapp entgeht. Die Attentäter werden hingerichtet.
01.08.1944 Zweiter Warschauer Aufstand  Dieses Mal erheben sich unter Führung von General Graf Tadeusz Komorowski (1895-1966) etwa 30.000 Polen in Warschau gegen die NS-Besatzer und erobern Großteile der Stadt. Die Briten werfen über der Stadt Waffen und Lebensmittel für die Aufständischen ab. Hitler befiehlt daraufhin die Niederbombung Warschaus. Etwa 200.000 Menschen kommen zu Tode, 70.000 werden in Konzentrationslager deportiert und SS-Einheiten zerstören die systematisch die verbliebenen Stadtteile. - Stalin ließ die Aufständischen im Stich.
16.10.1944 Die russischen Truppen brechen erstmals in Ostpreußen ein.
21.10.1944 Aachen ergibt sich als erste deutsche Stadt den US-Truppen. Der Bürgermeister (vormaliger  NS'ler) wird daraufhin von Nazis in einen Hinterhalt gelockt und ermordet.
16.12.1944 Hitlers Ardennen-Offensive zieht von anderen Fronten Kräfte gegen die Alliierten im Westen zusammen und scheitert dort nach Anfangserfolgen. KLICK
27.01.1945 Rote Armee befreit Auschwitz
30.01.1945  Versenkung des Flüchtlingsschiffs Wilhelm Gustloff mit Tausenden Toten
04.02.1945 4.-12.Februar 1945: Die Alliierten beschließen auf der Konferenz von Jalta die Aufteilung Deutschlands in Zonen. Dabei fordert Stalin die Oder-Neiße-Grenze für Polen.
13.02.1945 Dresden wird schwer zerbombt; zwischen  25.000 und 35.000 Menschen verlieren ihr Leben.
12.04.1945 Tod US-Präsident Roosevelt, Nachfolger Truman

19.04.1945

US-Einheiten befreien KZ-Dachau

30.04.1945

Einen Tag nach der Eheschließung nimmt Hitler seine 33-jährige Frau Eva Braun mit in den  Selbstmord.

7./9.05.1945 Die "bedingungslose Kapitulation" der deutschen Wehrmacht.
26.06.1945 Gründung der Vereinten Nationen (UNO) mit den folgenden Hauptanliegen: allgemeiner Gewaltverzicht, die  Entwaffnung von Aggressoren und die Schaffung eines Systems kollektiver Sicherheit.
17.07.1945 17.Juli-2.August 1945: Auf der Potsdamer Konferenz einigen sich die Siegermächte gegenüber dem besiegten NS-Deutschland ( Potsdamer Abkommen).
06.08.1945 Die USA werfen eine Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima: etwa 100.000 Menschen sterben.  
08.08.1945 Die Sowjetunion erklärt Japan den Krieg.
09.08.1945 Die USA werfen auf die japanische Hafenstadt Nagasaki eine weitere Atombombe ab. Wieder  kamen zwischen  25.000 und 75.000 Menschen um. - Viele Menschen starben an Spätfolgen der Atombombenabwürfe. Kinder wurden durch das geschädigte Erbgut ihrer Eltern tot geboren oder kamen mit entsetzlichen Behinderungen zur Welt.
14.08.1945 Japan kapituliert.
 

Praktikantenarbeit     Mai 2002

weitere Literatur

Fliesenwaldis Kriegserlebnisse

Appeasement-Politik, die nur so hieß, aber keine war.

Danzig

Hitler-Stalin-Pakt

Stalingrad und das Schweigen

Wehrmachtsausstellung: Verbrechen der Wehrmacht

Waffen-SS 

Kriegsgründe im Zweiten Weltkrieg

Präventivkriegspropaganda 1941

Kollektivschuld   Wiedergutmachung

Widerstand gegen den Nationalsozialismus 

Geschichtsklitterung?

Bilanz des 2. Weltkriegs   50 Mio. Tote

Nürnberger Prozesse     Vertreibung

Marshall-Plan

Braucht Deutschland einen Friedensvertrag? 

Was wäre, wenn ... ? Schlussbetrachtung

Pazifikkrieg

WikiPedia  >> Zweiter Weltkrieg

gehacktes Forum

Weltkriege u. Kriege

DISKUSSION

Dialog-Lexikon

Friedensforschung

  Dialog-Lexikon    Zuletzt