Atomare Abschreckung ?

Den Frieden mit Atomwaffen sichern zu wollen, ist wahnsinniger als einen Raum mit Gas zu füllen, um die Leute vom Rauchen abzuschrecken.
msr20080506     

Die "atomare Abschreckung" ist schon deshalb keine hinnehmbare Verteidigungsstrategie, weil sie Milliarden von Menschen für einen Streit in die Verantwortung nimmt, die nichts mit dem Streit zu schaffen haben.

Die "atomare Abschreckung" würde allenfalls funktionieren, wenn alle vernünftig wären, also nie ein Idiot an die Macht und die Auslöser käme, aber wäre auch nur annähernd Vernunft, dann wären die Atomwaffen längst aus der Welt, wie in Art.6 Atomwaffensperrvertrag versprochen, zumindest aber unter UNO-Oberbefehl gestellt.

Die "atomare Abschreckung" beruht auf der Annahme, dass sich niemand den Erstschlag traue, weil dann der Gegenschlag folge. 
Aber solch' kollektiver Selbstmord war genau nie wirkliche Strategie der Atomwaffenregierungen.
Darum bauen sie für sich Atombunker, teurer als jeder Flugzeugträger. 
Darum basteln sie Abfangsysteme, um dem Erstschlag oder dem Gegenschlag zu entgehen.

Und wenn darin nicht Absicht ist, den Atomkrieg "führbar" zu machen, dann ist daraus zu schließen, dass sie der uns gepredigten Abschreckungsstrategie nicht trauen.

Markus S. Rabanus 2017-04-03

Ausführliche Begründung >> Abschreckungsdoktrin   

>> ROTES TELEFON ?

>> Atomkrieg aus Versehen

ältere Texte:  nukleare Abschreckung  Abschreckungsstrategie  Abschreckungsstrategien 

allgemeiner:  Abschreckung  

>> Atomwaffenforum

Atomwaffenverbot durchsetzen  Atomwaffen   Dialog-Lexikon

www.Friedensforschung.de
powered by
www.Initiative-Dialog.de

Der Verstand muss schärfer sein als alle Munition.