Verschwörungstheorien

www.initiative-dialog.de

Verschwörungen aufzudecken, danach steht uns wohl der Sinn, ABER Verschwörungslügen zu erfinden, ist das widerlichste Ding.
Und zwar auch dann, wenn es die Widerlichste treffen soll. Denn wem alles recht ist, um recht zu bekommen, sollte sich besser selbst am wenigsten vertrauen.
msr 2017-04-02

 

Jede Feindschaft tendiert zum Falschverdacht,
Jede Feindsinnigkeit tendiert zur Unterstellung, 
aber Antisemiten sind die unangefochtenen Weltmeister im Erfinden von Verschwörungstheorien mit der letztlich immer selben Adresse gegen "die Juden". 
Und zwar für alles und jedes, was an Schlechtem geschieht.

Nicht immer sogleich ist von "Jüdischer Weltverschwörung" die Rede, denn je nach Publikum kann das zu heftig sein, mit Vokabeln aufzufahren, die jüdische Kinder nach  Auschwitz brachten. 
Und je nach Publikum lautet der Verdacht 
- oft gegen die Freimaurerei und deren Geschichte verdrehend, 
- oft gegen die "Ostküste" als Synonym für die New Yorker Börse, die ebenso wie Washington von Juden beherrscht sei.

Mit der Behauptung einer Verschwörung / Weltverschwörung versuchen Antisemiten ein Ohnmachtgefühl zu schaffen, aus dem Angst und Hass zu einer Stimmung wird, die sich auf Feindbilder umlenken lässt und Menschen trifft, die mit der Sache nichts zu tun haben.  

"Verschwörungstheorien" sind oftmals nur "Verschwörungslügen" und in Motiv,  Methode und Wirkung  eine Verleumdung. 
Populär sind solche Lügen mitunter weit über rechtsextremistische Kreise hinaus auch deshalb, weil es einfach spannend ist, mal etwas ganz anders zu hören als zuvor und alle glauben - und selbst zu glauben, "die Wahrheit hinter der Wahrheit" zu kennen. 

Nun ja, Gerüchte wird es immer geben, richtige und falsche. Das vielleicht wichtigste Mittel zum Erkennen falscher Gerüchte ist die Frage: Wer sind die Autoren, die das Gerücht in die Welt brachten? 

 

Wie entsteht eine "Verschwörungstheorie" ?
1. gestartet wird mit der einer generellen Infragestellung =
   
"Es könnte anders gewesen sein, es könnte alles ganz anders gewesen sein!"
 

2. unter Einbeziehung von Erklärungsdefiziten = 
    "mysteriös ist, dass wichtige Fakten ungeklärt ..."
    "man wird doch wohl noch fragen dürfen"
    "unliebsame Frage ist ..."

3. unter Aufwertung von Nebensächlichkeiten
    "Auffällig ist, dass ..." 
4. unter Einbeziehung von Zufällen = "zur selben Zeit ..." 
   
irgendetwas findet sich immer für die willkürliche 
    Kontexterweiterung; 1977 war ich in New Yorck, 
    irgendwann waren dort auch Terroristen,
"das kann kein Zufall sein ..."
5. unter Einbeziehung des "historischen Vergleichs" =
    "es wäre nicht das erste Mal" suggeriert Erfahrung und 
    Gesetzmäßigkeit des behaupteten Geschehens
6. unter Einbeziehung wissenschaftlicher Autorität =
    "wie auch eine Untersuchung des renommierten Experten ..."
    die Untersuchung kann ruhig einen komplett anderen Kontext
    haben, denn der Esel hat auch irgendwie Füße und ist also dem
    Goldhamster "vergleichbar".
7. unter Einbeziehung von Gerüchten =
   
"Selbst der jeden Antijudaismus unverdächtige US-Publizist ...."
    Die Unverdächtigkeit ist als subjektive Wertung ungreifbar.
8. unter Einbeziehung unsauberer Zitiermethoden/Quellenangabe =
   "Quellenhinweis: Harry Potter, 1997 London ..."
   Es spielt eigentlich keine Rolle, was dort wirklich steht, ob es
   aus dem Kontext gerissen ist, denn es entsteht im Augenblick
   des Zitats bereits die nächste "
Quelle"
9. unter Erweiterung des politischen Kontexts
    "Warum gerade jetzt, ..."
10. man bastelt die Legende einer alternativen Motivation =
    "wer ist der eigentliche Nutznießer dieses Geschehens"
    lenkt von der Täterschaft ab oder ändert sie gänzlich ab.
11.  Ausnutzung der Geheimhaltung
    "warum verweigert die zuständige Staatsanwaltschaft ..."
    "warum schweigt der CIA ..."
(wäre normal für Geheimdienste)
    "warum hält die Regierung solche Informationen unter Verschluss"
    Dass die Geheimhaltung in der Regel öffentlich und sachlich
    begründet wird, ist dieser Argumentationsweise nicht abträglich,
    weil die Geheimhaltung von vornherein Teil der Verschwörung sei.
12. Unterstellung der Geheimhaltung
    "warum wird die Öffentlichkeit nicht informiert, dass ..."
    Alles, was noch nicht geklärt ist, eignet sich für die Behauptung
   
"unterschlagener Informationen"
13. Schlussfolgerung = Verschwörung
    "So wird man unter Berücksichtigung aller Fakten
     nicht umhinkommen, ..."
     auch wenn die Fakten nur Mutmaßung und Unterstellung waren  

14. Viele Gerüchte bleiben unwidersprochen.
    "warum beweist dann niemand das Gegenteil"
Regierungen werden es in der Regel nicht nötig haben,  
solchen Gerüchten entgegen zu treten, zumal staatliche Dementis
gleichbedeutend sind mit der Aufwertung der Gerüchtekocher.

Auch politisch engagierte Menschen haben zumeist keine
Lust, sich auf die Endlosigkeit der Verleumdungen einzulassen,
in denen Unschuldige zu den
"eigentlichen Tätern" gemacht werden.
Wenn die Unschuldigen zudem noch unliebsame Politiker, 
Regierungen oder Geheimdienste sind, verringert sich leider auch 
bei vielen fried- und gerechtigkeitsliebenden Menschen die 
Motivation zum Widerspruch gegen "Verschwörungstheorien".


Zur Motivation der Verleumder

Schlicht und einfach Hass und die daraus resultierende Vorstellung,
"alles, was für den Feind schlecht ist, ist gut für mich/uns".

Vielen ist auch nur ein
"Spiel". So glaubte sich der angeklagte Rechtsextremist Roland S. im Strafprozess am 26.11.2001 vor dem Strafgericht in Augsburg damit verteidigen zu können, dass er es "nicht ernst gemeint" habe, als er dem verstorbenen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden Bubis ein "Vorwort zu den Zionistischen Protokollen" unterschob, das sich der Angeklagte selbst ersonnen hatte.  Das gegen ihn ausgesprochene Strafurteil wird er nun für "Verfolgung Andersdenkender" halten.

Rechtfertigungen der Verleumder

Ein anderer Straftäter meinte: "Die Geheimdienste machen es doch genauso! Und die dürfen das?", als würde durch fremdes Unrecht eigenes Unrecht legitimiert. 
Auch immer wieder hören wir: 
"ich habe doch nur zitiert", aber derjenige, der eine Verleumdung verbreitet, ist nicht besser als derjenige, der sie in die Welt setzt.

Rechte gegen "Theoretiker"

Niemand braucht schmutzige Theorien zu widerlegen, sondern derjenige muss sie beweisen, der sie aufstellt oder ihre Richtigkeit behauptet. Darauf sollte man immer zunächst bestehen.

Maßnahmen gegen Verleumder

War die "Theorie" eine Lüge, dann soll sich der Verursacher/Verbreiter dafür verantworten:

§ 130 StGB Volksverhetzung KLICK    § 187 StGB  Verleumdung   KLICK 

Ein Beispiel aus dem Jahr 2001

Rechtsextremist O. schrieb uns: "Warum darf die Frage nicht gestellt werden, wieso am Tag des WTC-Anschlags keine Juden in den Towern waren? ..."

Hallo O.,

Deine "Frage" ist schon eine Behauptung und man stellte sie nicht nur uns oft in den letzten Wochen, sondern findet sich meist gleichlautend in allen möglichen Foren einschließlich fingiert "schlechter Antworten", um das  Märchen noch heißer zu kochen. 
Aber niemand all dieser "Frager" konnte sagen, wie er anders darauf kam als durch Verweis auf wieder andere Rechtsextremisten oder anonyme Internet-Quellen, bei denen niemand nachfragen kann. 

Wenn Du nicht restlos verkommen bist, dann gehe Deiner "Frage" selbst nach und zwar in Richtung Urheberschaft.  

Zweierlei für Deine Zukunft:  

1.  Wer Lügner unwidersprochen "zitiert", ist selbst ein Lügner.  

2.  Zu einer "Theorie" braucht es Anhaltspunkte und Lügen reichen dafür nie. 

Deine "Frage" impliziert eine "Verschwörungstheorie" und ist nichts weiter als eine "Verschwörungslüge".  Du bist solange Teil von ihr, wie Du nicht eingestehst, dass Du sie als Lüge wissentlich verbreitet hast. Und wahrscheinlich nicht nur hier. 
Du schriebst mal über "Ruhme und Ehre der Wehrmacht", aber jetzt geht es ganz allein um Deine Ehre, denn Ehre hat mit Ehrlichkeit zu tun. Du müsstest also Deinen Betrug zugeben, um mit Deiner Ehre von vorn zu beginnen.
  
 
Grüße von Sven
Redaktion


Ein Gespenst geht um ...

Wir sind die Jüdische Weltverschwörung !
Wir sind die Bayrische Weltverschwörung !
Wir sind die Katholische Weltverschwörung !

Von Weltverschwörung sprechen gerne jene, 
die sich die Gründe ihrer Misserfolge nicht eingestehen.
Und manchen ist es auch einfach nur spannend, 
"an Dinge hinter den Dingen" zu glauben.

Hinterzimmer gibt's in der Geschichte immer, 
aber die sind meist viel banaler,
um wirklich so spannend zu sein.


sm200102
-200310

www.initiative-dialog.de

§ 130 StGB Volksverhetzung KLICK  § 187 StGB  Verleumdung   KLICK

Illuminaten bzw. Freimaurer >> Verschwörungsideologie
Esoterik - Pate des Extremismus >> Geheimdienste
"Protokolle der Weisen von Zion" >> Desinformation
"Impfskeptiker"
Satanismus

Dialog-Lexikon

Verschwörungstheorien und Sadomasochismus
Verdacht   Rufmord   Vorurteile   Gerüchte   Selbstskepsis   Erkenntnisoptimismus 
gehacktesForum         DISKUSSIONEN