Extremsport

Liebe Silke. Danke für die Info, denn ich gebe sowat an meine Hirschfreunde weiter, die wie ich allmählich altern und deshalb mit gedopter Technik in den Contest gehen.

Kaum einen Freund beglücken meine Sprüche, obwohl sie mitunter glücklicher machen könnten: 

>> Paradigmenwechsel <<

1. Besser nachlassende Fitness als fittest in den Rollstuhl. Und ich bin kein Fan von Leistungssportlern, die nach Unfällen bei den gehypten Paralympics weitermachen.

2. Den Contest, die "Mutprobe" usw. den Junghirschen überlassen, die es einfach bloß zu überleben gilt, wenn man zynisch sein wollte. 

3. "No risk = no fun" = Unsinn. Auch wenn ich keine allgültige Glücksformel zu nennen vermag. Allerdings ist jemand glücklicher situiert, wenn er zu seinem Glück kein Glücksspiel braucht, welches mit Pech einher gehen könnte.

4. Es ist längst noch kein Aberglaube, wenn man sich Unfälle als "Zeichen" gelten lässt, dass Risiken mitunter nicht lohnen. 

5. Weisheit ist keine Schande. Sie kann durch Erfahrung zu erlangen sein - oder den Gescheiteren genügt schlichtes Denken. Da ich ein Dummer bin, eben einiges aus Erfahrung. 

6. Altern können ist ein Privileg, um das uns Milliarden Menschen beneiden. 

7. Umdenken muss kein Drama sein, zumal zwecks Vermeidung von Dramen. 

Genug schwadroniert. Meine Kids dürfen sowat nicht lesen. Erst recht nicht von mir.

Kommt gut ins Neue Jahr!

Markus S. Rabanus 2015-12-31

Extremsportarten  extrem   Sport   Spaß  Gesellschaft  Lifestyle   Risikoforschung

  Dialog-Lexikon    Zuletzt