Gesellschaft

Das Bekenntnis zum Dialog ist kein Traum von einer homogenen Gesellschaft, die den Konsens in allem erreichen könnte. Es wäre ohnehin nicht sicher, ob eine solche Gesellschaft überhaupt zu wünschen ist. 

Interessenwidersprüche

Menschen und Gruppen zeigen sich in Egoismen und Konkurrenzen befangen. Aber die  Interessenwidersprüche sind nicht die einzige Qualität der Gesellschaftlichkeit, denn das würde gemeinsame Interessen ignorieren. 
Hinsichtlich der wahrnehmbaren Widersprüche entscheidet die Form des Streits darüber, wie es den Beteiligten im Streit ergeht, ob er Schaden bewirkt oder behebt.
Im Dialog kann sich Konsens finden, ob, wie und wodurch Interessenwidersprüche zu entscheiden sind.

Politik

Politik soll sich nicht durch Feindschaft profilieren, sondern durch Zivilisierung der von ihr zu ordnenden Gesellschaft.

Markus Rabanus vor 2009

Bildung  Medien  Vereine  Stiftungen  Verbraucherschutz  

Gesellschaftssysteme     Gesellschaftskritik   Gesellschaftswissenschaften

Parallelgesellschaft    Multikulturelle Gesellschaft     DIALOG-LEXIKON