Werterelativismus = Denkweise, nach der die Ethik keine zuverlässigen Werte zu entwickeln vermag = Werte seien ohne Geltung.

Demgegenüber vertrete ich das Konzept einer Werterelativität = Werte bedingen einander, brauchen einander, begrenzen einander. 

Das Konzept der Werterelativität steht somit auch gegen das Konzept des Werteabsolutismus = Glaube, dass es eine Werte-Hierarchie und/oder den "höchsten Wert" gebe, während die Werterelativität besagt, dass solche Verabsolutierung den betreffenden Wert verkehrt.

Grüße von Markus S. Rabanus 200704       >> Diskussion (gehacktes Forum)

 

>> Relativismus

>> Dualismus

>> Nihilismus

>> Wertegemeinschaft und Universalität

 

>> Ideologien

Dialogie    Unverstand    

  Dialoglexikon   Zuletzt