"Abtreibung" gibt es nicht, sondern 
Schwangerschaftsabbruch

Immer wieder spielen sich Politiker und Religiöse als Retter des "ungeborenen Lebens" auf, indem sie es den wirklich Lebenden gleichstellen und wollen den schwierigen Kompromiss des legalen Schwangerschaftsabbruchs verbieten.

Wer Schwangerschaftsabbrüche mindern und hindern möchte, soll sich für Sexualaufklärung, Schwangerschaftsverhütung und Frauengleichberechtigung einsetzen. Aber wer den Schwangerschaftsabbruch gänzlich kriminalisiert, der ignoriert das Elend ungewollter Schwangerschaft und das Selbstbestimmungsrecht von Frauen. 

>> Ethik-Forum

Kritischer Kommentar zur Papstrede 200812  >> Mehret Euch ?? 

KAMPAGNE GEGEN >> Abtreibungsgegner   

All unsere ursprünglichen Foren wurden leider gehackt:

>> Diskussion Schwangerschaftsabbruch  allgemein

>> Diskussion Buddhismus und Schwangerschaftsabbruch

>> Diskussion Christentum und Schwangerschaftsabbruch

>> Diskussion Hinduismus und Schwangerschaftsabbruch

>> Diskussion Islam und Schwangerschaftsabbruch

>> Diskussion Judentum und Schwangerschaftsabbruch

>> Diskussion andere Religionen und Schwangerschaftsabbruch

Kümmert Euch um das "geborene" LEBEN.

weitere Titel

Dialog-Lexikon     Ethik-Forum

www.schwangerschaft.de = ziemlich kommerzielles Web