Respekt     

Respektieren und Akzeptieren sind zweierlei:

Wer respektiert, verletzt keine Grenzen, ob sie ihm gefallen oder missfallen.

Wer akzeptiert, willigt in die Grenzen ein.

"Grenzen" meint:  schützenswerte Interessen,  z.B.  Würde des Menschen, Sitten, Staatsgrenzen

 

 

 

 

Elke B.M.:  "Es braucht gerade viel, um den Respekt nicht zu verlieren." 

Stimmt. Wobei oft zum Problem wird, dass Idioten nicht kapieren, insbesondere vor Idioten Respekt haben zu sollen, ohne sogleich zu übertreiben. - Ein sehr allgemeines Problem. Intelligenz schützt vor Torheit nicht.

 Markus S. Rabanus    20150602

  Dialog-Lexikon    Zuletzt