Risiken und Chancen der 

Globalisierung

 

ALLES LEBEN "globalisiert", so weit es kommen es kommen kann, wenn es nicht eingesperrt ist.

So auch der Mensch. Er "breitete sich aus". Regional, zeitlich und ideologisch ungleichmäßig. Und heute sehr schnell. Einigen zu schnell für das Denken.

Die Globalisierung ist uns allgegenwärtige Realität, ist Effekt der Internationalisierung der Märkte, der Information, der Katastrophen mit heutigen Technologien, wie an Tschernobyl und Fukushima zu sehen, der umfassenden Eingriffe in die Natur, wie Fischfang, Entwaldung, Ausbeutung von Bodenschätzen und Luftverschmutzung.  

Es geht also weniger um die Frage, ob man die Globalisierung begrüßt oder ablehnt, sondern um das WIE  dieses Prozesses:  

                            Entweder kooperativ oder Konflikte provozierend?

Zum AKW gibt es Alternativen und zum Krieg lautet die Alternative Frieden, doch zur
Globalisierung gibt es keine Alternative, denn die Globalisierung ist wie die Zeit, die nicht zu bremsen ist,  auch wenn man alle Uhren rückwärts laufen ließe. Die Zeit kann man nur nutzen oder versäumen.

Zu fordern ist eine demokratische und soziale Weltinnenpolitik.

 Markus S. Rabanus 2000/2016           Diskussionsforum zum Thema gehackt     neu starten   Politik-Forum
 

>> G8-Gipfel 2007 -  KEINE VORMACHT FÜR G8
>> Was es braucht zum Weltrechtsstaat

www.initiative-dialog.de

T1   T2   Globalisierung200512  
>> Worldconvent.com Kosmopolitismus 
Weltinnenpolitik Pazifismus-Forum 
Entwicklungshilfe
Globale Sicherheit

Globale Probleme

Dialog-Lexikon

   Dialog-Lexikon    Zuletzt