Forderungen der Initiative-Dialog

 

Wir werden oft gefragt, ob es eine Art "Forderungskatalog" der Initiative-Dialog gäbe, aber wir haben weder eine Organisationsstruktur, die über Forderungen Beschluss fassen könnte noch würde solches angestrebt, da wir im Dialog unterschiedlicher Standpunkte die eigentliche Stärke unseres Projekts sehen, dessen Selbstverständnis so multipel ist wie die Mitwirkenden. Einige begreifen ihre Aktivität als "außerparlamentarische Opposition", andere als "außerparlamentarische Ergänzung", wieder andere als "ziviler Dialog ohne parlamentarischen Bezug", wieder andere als "Dialog mit Extremisten als Art ehrenamtlicher Sozialarbeit", ...

Forderungen haben sie alle :-)) und Einigkeit herrscht nur, was die Notwendigkeit des Dialogs selbst betrifft . Die Politik muss arbeiten, damit die Probleme, die sich uns besser im Dialog als in Gewalt begegnen,  gelöst werden.

Wer wissen möchte, was es an "Forderungen" gibt, kann über das www.Dialoglexikon.de  schnell zu den Diskussionen finden, zu denen er Forderungen finden oder selbst entwickeln will.
 

www.Initiative-Dialog.de

 
Jeder Autor der Initiative-Dialog neigt dazu, zumindest einige persönliche Forderungen an die Politik zu artikulieren, aber immer zeigt sich, dass der Teufel im Detail sitzt und deshalb doch der Blick in die Diskussionen lohnt. sven

Wahlen

Wunsch   Wunschliste   Wunschzettel  365 F  99 F