Feminismus Definition

Feminismus ist die legitime Aufholjagd mit dem Ziel der Gleichberechtigung der Frau. msr2017


Typischer Humor meiner Strolchenphase

Zum Thema Feminismus: "Ich tat viel für den Feminismus. Alle meine Frauen wurden Aktivistinnen der Frauenbewegung."  

Zum Thema Frauenquote: "Auf jeden Mann mindestens zwei Frauen!"

2016: Ich bin schon deshalb Feminist, weil mich anderenfalls meine Frau sofort mit allen Problemen im Stich lassen würde. Feminismus ist purer Realismus. msr

2016  >> Feminismus und Sehschärfe

KLARSTELLUNG: Das sind bweusst frechdachsige Sprüchlis aus meiner Studentenphase. Sozialisiert bin ich anders. Denn obgleich aufgewachsen in einem politisch und religiös linkeren, vergleichsweise "fortschrittlichem" Elternhaus schien mir trotz und wegen eigener Tiefstgläubigkeit der Zweifel ständige Begleitung, so auch jegliche Frauennachrangigkeit absurd, von der die biblischen Erzählungen gefüllt sind, wenn man sie sich der eigenen Aufrichtigkeit entgegen ins Schöne verklärt. 
In meinen politischen Zeiten, wenn hier und da überhaupt Einfluss möglich war, setzte ich mich stets für reale Frauenemanzipation ein, die sich von mancherlei rechtlich erreichten Emanzipation eigentlich allen erkennbar deutlich unterscheidet. Folglich freute ich mich, als mit der Debatte um Frauenquoten auf den Weg zu kommen schien, wenigstens formal abzusichern, was es an Entscheidungs- und Machtpartizipation für Frauen bedarf.

Und gruselig dämlich die Argumente dagegen, zumal oft auch von Frauen, die fürchten, "bloß Quotenfrauen" sein zu sollen, als seien sie unqualifizierter als die Krawattenträger - und als seien Krawattenträger gleichermaßen bereit, sich Frauen mit gleicher oder besserer Qualifikation vorsetzen zu lassen.

Markus S. Rabanus 20170421

lexikalisch >> http://de.wikipedia.org/wiki/Feminismus 

Thema >> Antifeminismus

2012 >> Pussy Riot

>> Alice Schwarzer

>> "Ältestes Gewerbe der Welt"  ?

Frauen   Emanzipation   feminismus20170421recherche.jpg (27929 Byte)

  Dialog-Lexikon    Zuletzt