Hundertprozentigkeit

Ich habe mitunter so'n Hang zu "halben Sachen".
- Beim Sozialismus scheint es, den Menschen ist sozial schon anstrengend genug - und drüber wird's Schwindel oder bleibt Rarität.
- Bei der Demokratie so ähnlich, dass Mehrheit und Freiheit einander verpflichtet sind.
- Die Nation ist mir nur gut, wenn sie zur Hälfte international nicht nur so tut.
- Beim Militär isses mir so, dass mindestens die Hälfte jeden Staates Streitkräfte der UNO gehören müsste, zudem die stärksten Waffen.
- Bei Religion und Atheismus taugen mir die Hundertprozentigen nur, wenn sie sich benehmen, als seien sie eher bloß 49 von 350.
- Und der Mensch selbst? Je mehr er sich nimmt von der Natur, desto weniger Menschen müssten es sein, möglichst ohne Krieg und ohne Vertreibung in die Wüste.
- Usw.
Es ist keine Theorie, von der sich ernähren ließe, aber vielleicht Medikament gegen vermeintliche Hundertprozentigkeit.

Markus S. Rabanus 06.06.2015

---------------------

ich bin Optimist und niemand wirklich Prophet. Jedes Soll kann scheitern, wie vieles gestern und heute. Insofern kann jeder allenfalls in wenigen Belangen "sicher" sein, was gar nicht geht oder geht, ohne Zauberlehrling zu werden und obendrein ohne den rettenden Meister, es sei denn religiös, was zu hoffen Menschenrecht ist.

----------------------

Die meisten Dinge, hinter denen Leut' hundertprozentig stehen, sind kaum ein Prozent des Problems.

msr 09.10.2016

ps: Was wiederum alles nicht heißt, man solle hinter nichts 100-prozentig stehen.
Tja, Lese ich versehentlich, was ich mal schrieb, genügt es selten.
Aber "hätte ich heute anders gesagt & gemacht", kann halt nicht alle Tage korrigieren.
Und schon gar nicht rückwärts, allenfalls bis zur nächsten Nachlese. 

msr 03.04.2017 


100     Philosophie   Dialektik  Selbstfindung

  Dialog-Lexikon    Zuletzt