gewaltlose Verteidigung

zu diesem Thema haben wir schon eine Menge erarbeitet und werden es demnächst systematisiert ins Web stellen: 

- Relevanz der Gewaltlosigkeit

- Was ist überhaupt "Gewalt"? KLICK

- gewaltloser Widerstand

- Leidensfähigkeit und Leidensbereitschaft

Es ist nicht so, dass die Kriegstreiber den Menschen das Leiden ersparen könnten oder wollen. Im Gegenteil fordern die gewöhnlichen Politiker und Kriegstreiber von den Menschen die maximale Leidensfähigkeit und Leidensbereitschaft.
Ein Unterschied gewöhnlicher Politik zu gewaltloser Politik besteht allenfalls darin, dass die zum Leiden bestimmten Menschen auch selbst noch anderen Menschen Leid zufügen. 

- Verweigerung, Generalstreik und Leidensvergleich

Ist es wirklich schwieriger oder tödlicher, überfallene Völker in den Generalstreik gegen Eroberer zu befehlen als ins Töten? 

Warum arbeitet man nicht an solchen Strategien, die ohnehin notwendig sind, denn auch in militärischen Konflikten kann man militärisch unterliegen und es wäre SINNVOLL, wenn der potentielle Feind auch noch mit solchem Widerstand GLAUBWÜRDIG zu rechnen hätte.

- Befehlsverweigerung

- gewaltlos gegen Hitler?

Die Deutschen haben nicht versagt, weil sie sich nicht massenhaft dem NS-Regime verweigert haben, sondern hatten deshalb auch einen ungleich höheren Blutzoll zu bringen.

- Rechtsentwicklung und ziviler Interessenausgleich

Berechtigte Interessen müssen im Wege des Rechts durchsetzbar sein, damit die Neigung zur gewaltsamen Durchsetzung nachlässt.

- Gewaltlosigkeit und Freiheit als "reale Utopien"

Gewaltlosigkeit ist wie die Freiheit niemals "vollkommen" und dennoch kann das kein Grund sein, Gewaltlosigkeit und Freiheit abzulehnen.

- Friedliche Koexistenz

- Beispiele gewaltloser Verteidigung > zunächst nur unter Pazifismus

Stichwortverzeichnis mit Texten und Diskussion:  Frieden

Hauptthesen >> Friedensforschung     

Dialog-Lexikon