Familienpolitik und Asylpolitik

Familienpolitik, Flüchtlinge & "Latenter" Rassismus

Mit inzwischen mehr als 7 Mrd. Menschen und Flüchtlingen aus vielen Ländern stellt sich die Frage nach mehr dt. Kindern eigentlich nur Leuten, die noch immer ein bisserl rassistisch sind. Also haben wir davon latent in vielen unserer Familien.

"Latent" kommt von lateinisch "latere", was nichts mit Laterne zu tun hat, sondern eher mit dem Scheffel, also mit Verborgenheit.

Wenn wir zu wenig Kinder haben, um den Generationenvertrag zu erfüllen, müsste eigentlich Freude sein, dass Menschen bei uns Zuflucht suchen, dass wir die Chance zu deren Integration ergreifen - und würden zugleich all diesen Menschen helfen. 

Sollten die Christdemokraten jemals auf die Idee kommen, dass sie wenigstens ein paar christliche Momente für ihre Programmatik brauchen, dann sollten sie es mal riskieren, auch Humanisten mit etwas mehr geistigem Migrationshintergrund zu fragen

Migrare (lateinisch) heißt? Richtig, es heißt "wandern". Und wer geistig nicht wandert, kommt geistig auch nicht vom Fleck.

Markus S. Rabanus 20150527

vorheriger Text >> Alle Deutschen ?

Geburtenrückgang und Flüchtlingshilfe 20150623

Asyl   Kinderreichtum   Familienpolitik

  Dialog-Lexikon    Zuletzt