Extremisten

www.Initiative-Dialog.de


Niemand wird als Extremist geboren.  Man kann jedoch dazu werden, wenn man es mit der Welt "besonders ernst meint" und glaubt, dass es weltanschaulich nur eine "einzige Wahrheit" gebe, die allen zu gelten habe.

Aber die Welt ist mehr als alle Weltanschauungen von ihr und Politik stets nur so richtig oder falsch, wie sie in die Zeit und zu den Problemen passt, für die sie gemacht wird. 

Sorgsamer Umgang mit politischen Problemen drückt sich in sorgsamen Umgang mit Begriffen aus, bspw. "radikal", "extrem" und "extremistisch":

Radikale und extreme Anschauungen mögen uns "unbequem" sein, aber sie sind durch unsere Verfassung geschützt (weltanschaulicher Pluralismus, multikulturelle Gesellschaft und Toleranz, vgl. Artikel 3 Grundgesetz ).

Extremistisch  übersteigert eine extreme Haltung in Kompromisslosigkeit. Aber das Wesen des sozialen Friedens ist der Kompromiss und die Methode zur Herbeiführung des Kompromisses ist die Demokratie. Deshalb sind Extremisten stets unsozial und undemokratisch. 

Wären Extremisten "extrem sozial" oder "extrem demokratisch", wofür sie sich häufig halten, so müssten sie gleichermaßen "extrem kompromisslerisch" sein. Das aber wollen sie gerade nicht sein, sondern verlieren sich in Ideologien, die sie der Gesellschaft und Demokratie entfremden.

Extremisten äußern Kritik, aber empfangen keine mehr.  Ihre Kommunikation ist so weit eingeschränkt, dass sie Diskussionen und demokratische Wahlen nicht mehr für ausreichende Mittel der politischen Auseinandersetzung halten. 
Extremisten weichen deshalb in
Hetze und Gewalt aus und verletzen damit die Rechtsordnung, den öffentlichen Frieden.

Extremisten werden zu Verfassungsbrechern, sobald ihre extremistische Gesinnung  in strafbares Handeln gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung umschlägt. 

Aber entgegen der
Berufsverbots-Praxis der siebziger Jahre darf mit dem Begriff der Verfassungsfeindlichkeit nicht gewuchert werden, wenn es lediglich um die Gesinnung oder den Wunsch nach einer "anderen Gesellschaftsordnung" geht, sondern erst dann, wenn jemand solche Ziele mit strafbaren Handlungen verfolgt:    

"Nicht derjenige verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung, der rote Ampeln nicht mag, sondern derjenige, der die rote Ampel überfährt".

Diese "rote Ampel" überfahren Extremisten jedoch bereits dann, wenn sie z.B.  gegen religiöse und weltanschauliche Bekenntnisse hetzen und dadurch Menschen und die innere Sicherheit in Gefahr bringen.

Dass Hass-Parolen und Beschimpfungen nicht vom Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sind und auch nicht gedeckt sein dürfen, wird von vielen politischen Straftätern ignoriert oder abgetan, denn die eigene Meinung gilt ihnen mehr als der Achtungsanspruch und die Sicherheit anderer, obwohl ausnahmslos jeder schon im kleinsten Umfeld die Erfahrung macht, wie wichtig Rücksichtnahme ist.
Vielfach fehlt es aber an staatbürgerlicher Bildung, wenn jemand den 
Artikel 18 GG nicht kennt und den  Artikel 5 missversteht. Die Schulen sind gefordert, ihren allgemeinbildenden Aufgaben auch in Bezug auf die Verfassung nachzukommen.

Die verbreitete Gleichgültigkeit der Gesellschaft gegenüber unserer Verfassung schwächt die Demokratie.  Der oft beklagte "Werteverlust" ist hausgemacht und fördert den Extremismus.  

Die "politische Mitte", die sich politikwissenschaftlich ohnehin nur schlecht definieren lässt und zum
Konformismus tendiert, blendet häufig aus, dass in ihr selbst die Wurzeln des Extremismus angelegt sind und ignoriert obendrein die geschichtliche Erfahrung, dass die vermeintliche Mitte verheerend irren kann. Darum scheut die "politische Mitte" vor der ideologischen Auseinandersetzung mit dem Extremismus zurück, misstraut sogar denen, die sie führen. Stattdessen käme es darauf an, das Grundgesetz  zur Geistesverfassung einer aufgeklärten und aktiven Öffentlichkeit zu machen.

Weitere Aspekte:
- häufig bedient der Extremismus den Narzissmus, ganz besonders sein zu wollen,
- häufig bestätigt sich der E
xtremismus durch >> Sadomasochismus

FundamentalismusRadikalismus  Extremismus  Linksextremismus  Rechtsextremismus, aber auch Konformismus

 

Beim Superlativ fängt der Blödsinn an  
und  so fast jeder   ".....ismus"  hat diese Mahnung meiner Großmutter bestätigt.

 

"zerschossene" Titelseite von www.nazis.de 

und ist noch "nur ein dummer Jungenstreich", aber wer mit solchen nicht redet, lässt andere mit ihnen reden und "wundert" sich, wenn aus "Scherzen" Verbrechen werden.

 

www.DIALOG-LEXIKON.de

A B C D E F G H  I  J K L M N O

P

Q R S T U V W X Y Z -9

       KLICK : Gewalt finden übrigens alle schlecht