Arbeit macht müde,
aber ohne Arbeit wird Mensch trübe. 

Sozialforum   Sozialwoche 

Was ist überhaupt "Arbeit" ?

Physik: "Arbeit ist das Produkt aus Kraft und Weg;  Arbeit = Kraft mal Weg" 

Und sonst? 

"Menschliche Arbeit ist die zweckmäßige, bewusste Tätigkeit des Menschen." 
Also auch der gewöhnliche Sex zwischen Liebenden?
Das kann zwar befriedigen, aber irgendwie nicht für die Definition. 

Marx meint: "... ein Prozess zwischen Mensch und Natur, ... worin der Mensch seinen Stoffwechsel mit der Natur durch seine eigene Tat vermittelt, regelt und kontrolliert."

Sind wir nun zufrieden? Das Nachdenken darüber ist Arbeit und ich habe im Moment wenig Lust dazu. Außerdem bekomme ich dafür weder Geld noch sonstige Anerkennung.  

Aha, das waren drei Fälle: 

1. Lustbefriedigung von ideellen und materiellen Bedürfnissen (Ackerbau und Ernte, Denken und Gedicht) als direkte oder vorbereitende Befriedigung,

2. Geld als Unterfall gesellschaftlicher Anerkennung, damit ich es zur Befriedigung anderer Bedürfnisse gegen Waren, Dienstleistungen eintauschen kann,

3. sonstige gesellschaftliche Anerkennung kann schon genügen, wenn man entweder von geldwerter Vergütung genügend hat und ist selbst Unterfall der allgemeineren Lust aus dem 1. Fall.

Egal, ein anderes Mal mehr. Jetzt scheint zu sehr die Sonne.


Es ist in Mode gekommen, anstatt von "Arbeit" von "Beschäftigung" zu sprechen. Ich halte das für falsch, denn es diffamiert die Arbeit, anstatt sie auf ihre Sinnhaftigkeit zu befragen und dahin zu entwickeln.

Falsche Behauptung:  "Es zu wenig Arbeit!" 

Nein, es gibt zu wenig politische Organisation des Arbeitsmarktes.

Schaue ich mich um, gäbe es genügend zu tun, aber zwei Fehler macht die Politik:

1. Die Politik lässt zu, dass Arbeitsplätze durch Technisierung und Wettbewerb entfallen, ohne dass genügend neue Arbeitsplätze entstehen, ohne dass sich die verbleibende Arbeit verteilt.
Immer mehr Menschen finden sich in der
Arbeitslosigkeit wieder, für die immer weniger Menschen den Unterhalt erarbeiten müssen.

2. Die Politik findet keine mathematische Formel für Steuern und Sozialbeiträge, mit der die Aufnahme jeglicher Arbeit zu Mehreinnahmen des Menschen führt.
Durch die Politik der "Freibeträge" und Abzüge werden Hürden geschaffen, die der Motivation schaden.

Der 1. Mai 
Arbeit macht frei
Arbeiten
Arbeitgeber
Arbeitgeberverbände
Arbeitgeberverband
Arbeitnehmer
Arbeitnehmerrechte
Arbeitskämpfe
Arbeitslager 
arbeitslos
Arbeitslosenstatistik
Arbeitslosenzahlen
Arbeitslosigkeit
Arbeitsmarkt - alle Themen
Arbeitsplatzsicherung 
Arbeitsrecht
Arbeitsumverteilung
Arbeitsvertrag
Arbeitszeit
Arbeitszeit-Diskussion 200404
Arbeitszeiten-Diskussion 22.09.2003
Arbeitszeiten-Diskussion 22.09.2003
Arbeitszeitsysteme
Arbeitszeitverkürzung
Arbeitszeitverkuerzung als Instrument
Armut 

Sozialforum

Minijobs 

Lohnsteuer-Reform

gehacktes Forum          Arbeit - alle Themen      Dialog-Lexikon