Weltbürger-Deklaration 2017  von Richard Maxheim

2. Entwurf v. 20.10.2017

Weltbürger-Deklaration Kosmopolis 2100

WIR, DIE BÜRGER DER VEREINTEN NATIONEN - FEST ENTSCHLOSSEN,

einen dritten Weltkrieg zu verhindern, gewaltsame Konfliktaustragungen zwischen den Nationen abzuschaffen und durch Weltrecht und weltgerichtliche Verhandlungen zu ersetzen,
unsere Überzeugung für die Wahrung der Menschenrechte, für Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Humanismus zu bekräftigen,
Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und die Achtung vor den Verpflichtungen aus Recht und Gesetz gewahrt werden können,
den sozialen Fortschritt und einen besseren Lebensstandard in größerer Freiheit und Solidarität für alle Menschen weltweit zu fördern,
UND FÜR DIESE ZWECKE

Verständnis, Toleranz und gegenseitigen Respekt zu üben und als gute Nachbarn in gedeihlicher Zusammenarbeit miteinander zu leben,
unsere Kräfte zu vereinen, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit durch ein allgemein gültiges und durchsetzbares Weltrecht zu gewährleisten,
demokratische Weltinstitutionen zu schaffen die sicher stellen, dass Waffengewalt nur noch im Einklang mit demokratisch gesetztem Weltrecht angewandt werde darf,
ein globales, solidarisches Sozialsystem zu schaffen, um den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt aller Völker zu fördern,
die Mitgliedsstaaten der UNO bis spätestens zum Ende dieses Jahrhunderts in tatsächliche Vereinten Nationen im Sinne einer demokratischen Weltföderation zu wandeln,
HABEN BESCHLOSSEN, IN UNSEREM BEMÜHEN UM DIE ERREICHUNG DIESER ZIELE ZUSAMMENZUWIRKEN UND UNS DAFÜR IN GEEIGNETER FORM ZU ORGANISIEREN.

**********

Der vorstehende Deklarationstext ist an die Präambel der UNO-Charta angelehnt. Während heute in der UNO nur die Regierungen der Mitgliedsstaaten vertreten sind, sollen die zukünftigen Vereinten Nationen eine politische Gemeinschaft der ganzen Menschheit werden. Das ist das Ziel des Mondialismus und dafür engagieren wir uns als Mondialisten.


1. Entwurf v. 3.5.2017

Weltbürger-Deklaration Kosmopolis 2100

WIR, DIE WELTBÜRGER DER VEREINTEN NATIONEN - FEST ENTSCHLOSSEN,

einen dritten Weltkrieg zu verhindern, gewaltsame Konfliktaustragungen zwischen den Nationen abzuschaffen und durch weltgerichtliche Verhandlungen zu ersetzen,

unsere Überzeugung für die Wahrung der Menschenrechte, für Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Humanismus zu bekräftigen,

Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und die Achtung vor den Verpflichtungen aus Recht und Gesetz gewahrt werden können,

den sozialen Fortschritt und einen besseren Lebensstandard in größerer Freiheit für alle Menschen weltweit zu fördern,

UND FÜR DIESE ZWECKE

Verständnis, Toleranz und gegenseitigen Respekt zu üben und als gute Nachbarn in gedeihlicher Zusammenarbeit miteinander zu leben,

unsere Kräfte zu vereinen, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit durch ein allgemein gültiges und durchsetzbares Weltrecht zu gewährleisten,

demokratische Weltinstitutionen zu schaffen, die sicher stellen, dass Waffengewalt nur noch im Einklang mit demokratisch gesetztem Weltrecht angewandt werden darf,

ein globales, solidarisches Sozialsystem zu schaffen, um den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt aller Völker zu fördern,

die Mitgliedsstaaten der UNO bis spätestens zum Ende dieses Jahrhunderts zu tatsächlichen Vereinten Nationen im Sinne einer politisch geeinten Menschheit wandeln,

HABEN BESCHLOSSEN, IN UNSEREM BEMÜHEN UM DIE ERREICHUNG DIESER ZIELE ZUSAMMENZUWIRKEN UND UNS DAFÜR IN GEEIGNETER FORM ZU ORGANISIEREN.


 

Änderungswünsche können wir im Forum diskutieren  >> Weltbürger-Forum 

Dann wird hier der Text aktualisiert. 

Und sicherlich auch unter >> mondialisten.mozello.de  (Mondialismus)


Meine ersten Änderungswünsche lauten:

a) Den Titel umbenennen in "Weltbürger-Deklaration 2017"

b) Die vorletzte Zeile kürzen bis auf "die Vereinten Nationen im Sinner einer politisch geeinten Menschheit zu reformieren,"

Begründung: 
Ich bin weniger zuversichtlich, dass sich die Menschheit mit der Weltrepublikanisierung so viel Zeit nehmen darf.
Ich bin zuversichtlicher, dass es eingesehen und auch möglich wird. wenn sich Weltrepublikanisches vernünftig darzulegen müht und auch die Widrigkeiten schlüssig kontert.

c) Hinsichtlich der geeigneten Weltbürger-Organisation steht bei uns die gründlichere Diskussion noch aus. 
Thematisiert unter >> Weltrepublikaner

Markus S. Rabanus
2017-10-03

Weltbürger   Weltdemokratie   Weltrepublik

  Dialog-Lexikon    Zuletzt