AUßerirdische

  sieht aus wie 'nen Skinhead
Aliens,  das Überlebenstraining für Rechtsextremisten

1.  Gibt es außerirdisches Leben?

 
Die überwiegende Wissenschaft nimmt an, dass sich das Leben auf der Erde aus den Umweltbedingungen spontan entwickeln konnte.

Wenn bei der unbegreifbar großen Anzahl von Sonnensystemen vergleichbare Umweltbedingungen auf einem vergleichbaren Planeten wahrscheinlich sind, dann wäre auch dort die spontane Lebensentstehung wahrscheinlich. 
Die Wahrscheinlichkeit wäre möglicherweise sogar noch dadurch erhöht, dass die uns bekannte Lebendigkeit nicht die einzige Art des "Lebendigen" ist und andere Stofflichkeit hat.
 

2.  Wenn es außerirdisches Leben gibt, sollte die Menschheit danach suchen?

 
NASA und ESA schicken seit langem Informationen über die Menschheit ins All und hoffen, dass sie von außerirdischer Intelligenz verstanden werden können.

Ich will es knapp machen: Ob es nun außerirdisches Leben gab, gibt oder geben wird, steht dahin. Aber wenn es welches gibt, dann sollte sich die Menschheit tunlichst davor verstecken, denn sie versagt schon darin, sich selbst in Frieden zu organisieren. 

Noch weniger ist die Menschheit dazu fähig, mit der sie umgebenden Natur, also den Pflanzen, Tieren und sonstigen Ressourcen wenigstens in solchem "Frieden" zu leben, dass deren Regeneration gesichert wäre. Stattdessen werden vielen Lebewesen die Lebensgrundlagen zerstört, mithin also auch die menscheigenen Lebensgrundlagen vernichtet.
 
Wie soll diese Menschheit dann fähig sein, mit etwaig vollkommen fremden Lebensformen Frieden zu sichern? 

Welche außerirdische Intelligenz würde den Vorschlägen und Beteuerungen einer Menschheit Glauben schenken? Wer auf unsere Erde schaut, würde sehen, wie sich die Menschheit benimmt.

Ich kann allen nur raten:  Versteckt Euch!!!  oder bessert Euch :-) 

Grüße von Sven          Diskussion

Friedensforschung   altes Forum   Außerirdisches Leben    Urknall   Dialog-Lexikon